„Nie mehr Wolkengucken mit Opa?“ von Martina Baumbach und Verena Körtig

Christina Haacke liest „Nie mehr Wolkengucken mit Opa?“ für uns:

Darum geht’s:

Mit dem Großvater auf der Schaukel sitzen und Wolken gucken. Das war eine von Lilis Lieblingsbeschäftigungen. Aber das geht jetzt nicht mehr, denn Opa ist tot. Lili kann das nicht verstehen und ist wütend. Niemand sagt ihr nämlich, wohin Opa gegangen ist. Und warum sie nie wieder mit ihm Wolkengucken kann. So lang kann Totsein doch nicht dauern, denkt sie. Doch dann kommt der Tag der Beerdigung und überschüttet sie mit der Trauer. Und Lili begreift ganz langsam. 

Darum lesenswert:

Abschiednehmen von den Großeltern. Die einen erleben diesen Moment erst spät, wenn sie selbst erwachsen sind. Aber viele trifft es bereits als Kind und damit wird dieser Abschied zur ersten Berührung mit dem Tod. Das Buch“ Nie mehr Wolkengucken mit Opa?“ erzählt sehr einfühlsam und liebevoll von der kleinen Lili, die ihren Opa vergöttert. Er schaut mit ihr stundenlang Wolken im Himmel an und erkennt in ihnen Schaummonster und Nilpferde mit Duschhauben. Die beiden haben eine ganz innige Beziehung, die jäh endet, als der Opa erkrankt und bald darauf stirbt. Lili bleibt zurück und lernt stattdessen den Tod kennen. Zum ersten Mal. Sie versteht nicht, was er bedeutet und lernt erst nach und nach, dass Opa nie wieder zurückkommen wird. Sie ist erst wütend und dann traurig, und am Ende auch wieder hoffnungsvoll. Die Autorin Martina Baumbach hat einen sehr klaren Schreibstil, der auf einfache und dadurch besonders eindringliche Art Lilis Geschichte erzählt. Kinder hören gebannt zu, Eltern lesen mit einem Kloß im Hals vor. Weil man mitfühlt, ganz automatisch, mittrauert und froh ist, dass jemand einem die Worte vorgibt, die man selbst so nicht formulieren kann. Eine absolute Empfehlung für alle, die gerade mit dieser Thematik kämpfen. Besonders schön sind auch die Illustrationen, die einen großen Teil des Buches ausmachen.  

Kurzcheck: „Nie mehr Wolkengucken mit Opa?

Bester Moment im Buch: „Wir alle werden Opa niemals vergessen. Doch eines Tages müssen wir nicht mehr weinen, wenn wir an ihn denken. Und das ist gut.

KuL-Lesenswert-Sterne: 4 von 5

Martina Baumbach, Nie mehr Wolkengucken mit Opa
Mit Illustrationen von Verena Körting

© 2007 Gabriel Verlag in Thienemann Verlag

Für wen: Für Kinder zwischen 5 und 7 

Format: Gebunden

Preis: 12,99 Euro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen