Kindesglück & Lebenskunst

Unterstützung für Familien in schweren Lebenskrisen und Trauer im Kreis Pinneberg

Warmer Regen von den Lions

Frauenhaus-Förderverein und „Kindesglück und Lebenskunst“ erhalten stattliche Spenden

 
dsc_3470Sie haben vielen Menschen sehr geholfen und jeder Spenden-Cent ist hier gut angelegt. Die Rede ist vom Förderverein des Frauenhauses Wedel und der Initiative „Kindesglück und Lebenskunst“, die sich insbesondere um Kinder kümmern, von denen ein Elternteil todkrank oder sogar bereits gestorben ist. Die beiden Institutionen sind deshalb die Beschenkten aus dem traditionellen Golf-Turnier des Lions Club Elbmarsch. Jeweils 3400 Euro erhielten sie zur Unterstützung der segensreichen Arbeit.

Durch die Gebühren von mehr als 70 Teilnehmern, durch die Einnahmen aus einer Tombola und durch Werbeschilder von Sponsoren ist die Summe zusammengekommen, die Präsidentin Dr. Claudia Müller-Menke und ihre „Lions“ jetzt übergaben.

Jutta Stropahl, Vorstandsmitglied im Frauenhaus-Förderverein, freute sich darüber, dass nun die Verbesserung des Spielplatzes auf dem Frauenhausgelände weiteren Schwung bekommt. Eine Rutsche und ein Trampolin sollen angeschafft werden, damit die Kinder, die gemeinsam mit ihren Müttern ins Frauenhaus geflüchtet sind, mal ordentlich toben können. Das ist keine billige Angelegenheit, denn die Normen und Auflagen sind hoch, sodass auf Qualität der Geräte geachtet werden muss.

Leena Molander und Dörte Bräuner vom Verein „Kindesglück und Lebenskunst“ (KuL) sind ebenfalls sehr dankbar, hilft die Spende doch, Trauerbegleitung in Familien sicherzustellen, in denen ein Elternteil stirbt. Das ist ein immens wichtiges Vorhaben, weil Kinder oft so schlecht mit dem Schicksal klar kommen, dass sie sich von den Sterbenden einfach abwenden. Um diese herzzerreißende Situation zu verhindern, bringen die Begleiterinnen die Familienmitglieder einfühlsam zusammen. Darüber hinaus sollen Materialien für Kunstgruppen besorgt werden, in denen die Halbwaisen und Waisen ihre traurigen Erlebnisse verarbeiten.

Und noch ein Notruf zum Schluss: Der Verein KuL benötigt neue Räumlichkeiten. Wer eine Idee dazu hat, schreibt eine Mail an info@kekk-kul.de (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 15.10.2016)

Quelle: http://www.wedel.de/stadt-wedel/newsdetail/news/warmer-regen-von-den-lions.html

veröffentlicht am 25. Oktober 2016


Vorherige News

Nächste News

Schreib einen Kommentar